Schriftliche Prüfung

Aktualisiert am

Schriftliche Prüfung zum Versicherungsfachmann

Für eine Gewerbeanmeldung nach ยง 34d Gewerbeordnung (GewO) benötigen Sie seit dem Jahr 2009 eine Eintragung im Versicherungsvermittlerregister der Industrie- und Handelskammer (IHK). Diese Eintragung erhalten Sie erst dann, wenn Sie unter anderem die erforderliche Sachkunde nachweisen, das heißt, eine Qualifizierung im Bereich Versicherungsvermittlung vorweisen können. Diese einschlägige Qualifizierung kann beispielsweise in einer Ausbildung zum IHK Versicherungsfachmann bestehen. Die Art der Ausbildung ist nicht vorgeschrieben, d.h. Sie können sich als auch im Selbststudium vorbereiten und zur schriftlichen Prüfung anmelden.

Die Prüfung teilt sich auf in einen schriftlichen und einen mündlichen Teil. Die schriftliche Sachkundeprüfung wird als der fachkundliche Prüfungsteil bezeichnet. Die schriftliche Prüfung ist in zwei Teile mit einer Pause dazwischen gegliedert. In diesen zwei Teilen müssen 5 Klausuren geschrieben werden.

Die schriftliche Prüfung findet computerunterstützt statt, das heißt, Sie beantworten unterschiedlichste Fachfragen aus dem gesamten Versicherungsbereich in Form von Multiple Choice Aufgaben am Computer. Multiple Choice Aufgaben sind Aufgaben zum Ankreuzen, bei denen eine oder mehrere Antworten richtig sein können. Die Themenbereiche der schriftlichen Sachkundeprüfung ziehen sich über das gesamte Versicherungsgeschäft von dem Komplex der Lebensversicherungen mit der Altersvorsorge, Hinterbliebenenabsicherung im Todesfall und Berufsunfähigkeitsversicherung bis zur privaten Krankenversicherung mit der Krankenvollversicherung und der Zusatzversorgung für gesetzlich Versicherte. Außerdem wird im Bereich Lebensversicherung das ganze Spektrum der betrieblichen Altersvorsorge abgedeckt. Weiterhin wird auch der gesamte Bereich der Sachversicherungen abgefragt. Hier liegt der Schwerpunkt auf den Gebieten Hausrat, Haftpflicht, Rechtschutz in allen Varianten und dem umfangreichen Thema der Wohngebäudeversicherung.

Der Prüfungsteil 1 der schriftlichen Prüfung umfasst drei Klausuren. Diese lauten:


Klausur 1 = Prüfungsbereich A:

  • Lebens- , private Renten und Berufsunfähigkeitsversicherung
  • Gesetzliche Rentenversicherung
  • BAV (Direktversicherung und Pensionskasse)

Klausur 2 = Prüfungsbereich B:

  • Unfallversicherung
  • Kranken- und Pflegeversicherung

Klausur 3 = Prüfungsbereich C:

  • Kaufmännische und rechtliche Grundlagen

Die Anzahl der Fragen in jedem Bereich kann leicht von Test zu Test variieren.

In der Regel gelten die folgenden Angaben für die fachkundliche Prüfung:

  • 16 Punkte: LV / PRV / BU
  • 6 Punkte: GRV
  • 8 Punkte: BAV
  • 10 Punkte: UV
  • 12 Punkte: KV
  • 18 Punkte: Kfm. und rechtliche Grundlagen

Ausbildung zum IHK Versicherungsfachmann/-frau

Grundlage der Prüfung ist das Bedingungswerk 4 der Proximus Versicherung. Sie müssen aber nicht alle Seiten des knapp 500-seitigen Werkes lernen.

Folgende Seiten sind für die „Ausbildung zum Geprüften Versicherungsfachmann IHK zur Geprüften Versicherungsfachfrau IHK“ relevant:

Hausratsversicherung: Seiten 2 bis 21 Proximus 4 Bedingungswerk

Wohngebäudeversicherung: Seiten 38-54 Proximus 4 Bedingungswerk

Lebensversicherung: Seiten 76-158 Proximus 4 Bedingungswerk

Unfallversicherung: Seiten 176-191 Proximus 4 Bedingungswerk

Krankenversicherung: Seiten 200-247 Proximus 4 Bedingungswerk

Haftpflichtversicherung: Seiten 302-325 Proximus 4 Bedingungswerk

Kraftfahrtversicherung: Seiten 334-358 Proximus 4 Bedingungswerk

Rechtsschutzversicherung: Seiten 402-414 Proximus 4 Bedingungswerk

Hinweise zur Vorbereitung finden Sie hier.